Amtshandlungen (Kasualien)


Wichtiger Hinweis:

Wegen der Pandemie können Amtshandlungen zurzeit allenfals in sehr kleinem Rahmen stattfinden, z.B. Beerdigungen nur mit max. 12 Personen und nur draußen.
Taufen und kirchliche Trauungen werden zumeist verschoben. Bitte halten Sie ggf. Rücksprache mit dem Pfarrteam.


Die Kasualie oder Amtshandlung ist eine gottesdienstliche Zeremonie oder Handlung, die von einem Pfarrer für einen bestimmten Anlaß im Lebenslauf, für eine bestimmte Einzelperson oder Gruppen durchgeführt wird.

 

Das Wort ist abgeleitet von Lat. casus „Fall“, d.h. die Kasualie wird „im Einzelfall“ bzw. „bei Bedarf“ ausgeführt.

 
Es sind dieses im Besonderen:

 


Konfirmation und Taufe (auch die Erwachsenentaufe) sind fast immer mit einem sonntäglichen Gemeindegottesdienst verknüpft (in der "Mitte der Gemeinde").

 

Die  Aufnahme in die Kirche ist heute nur noch sehr selten mit einem Ritus im Gottesdienst versehen.


Foto oben: (c) D.Post