Schlaglichter


Akzentgottesdienst

Sonntag, 21.01.2018,

10 Uhr Erlöserkirche

 

 

Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.

(Offenbarung 21,6) 

 

In dem Akzent-Gottesdienst am 21. Februar (mit Kirchenkaffee und Kindergottesdienst) werden wir das Bibelwort der Jahreslosung in den Blick nehmen, fragen was die "Quelle des Lebendigen" ist und wonach uns im persönlichen Leben und der Gesellschaft "dürstet". Herzliche Einladung!  (D.Post)


Junge Senioren unterwegs im Januar 2018

Die Anmeldung ist

abgeschlossen!

 

Mi. 24.01.2018

Treffpunkt um

13.45 Uhr

im Foyer des Museums

Colmantstr. 14-16

 

Herzliche Einladung zu einer Führung durch die Zisterzienser Ausstellung im Landesmuseum Bonn. 

Die sehenswerte Ausstellung, mehr ...


Kantatengottesdienst

Sonntag, 28.01.2018, 10 Uhr Erlöserkirche

 

Im ersten Kantatengottesdienst im neuen Jahr kommt die Kantate "Ich bin vergnügt mit meinem Glücke" von Johann Sebastian Bach zur Aufführung.

 

Es musizieren Andrea Graff (Sopran), Mitglieder der Kantorei und Orchester der Erlöserkirche unter Leitung von Christian Frommelt.


KammerMusikKöln

Montag, 29.01.2018, 20 Uhr, Hist. Gemeindesaal

 

Früh vollendet - unvollendet - in diesem Konzert ist die Kombination von Werken Schuberts, Mozarts mit jenen von Lekeu und Boulanger reizvoll.

 

Konzerteinführung um 19.30 Uhr mit Peter Tonger. Kartenbestellungen zum Preis von 25,- €/12,50 € unter karten@kammermusikkoeln.de, Tel. 0176 / 517 421 97 und an der Abendkasse.


Jahreslosung 2018:


Termine


Gottesdienste


Andere Veranstaltungen



Aus dem Presbyterium

Im November traf sich das Presbyterium der Erlöser-Kirchengemeinde in einer Klausurtagung. So hatte das Gremium etwas mehr Zeit sich mit ausführlicheren Themen zu beschäftigen. Unter anderem wurden die Anschreiben für Neuzugezogene und ausgetretene der Gemeinde überarbeitet, über Abläufe bei den anstehenden Baumaßnahmen gesprochen sowie über interne Fragen der Gemeindeleitung und Gremienarbeit.

Wichtige Themen waren mehr ...


Kollekten-Bons 2018

Der Kollekten-Bon bescheinigt, dass man den darauf angegebenen Betrag vorher der Gemeinde eingezahlt  hat und somit können auch Kollekten steuerlich bescheinigt werden.

 

Die Neuen Bons für 2018 können im Gemeindebüro erworben werden!

Hier finden Sie weitere Informationen und das Bestellformular...


Flüchtlingshilfe aktuell


Heimisch werden

Es war liebevoll weihnachtlich gedeckt und es herrschte freudige Stimmung bei den Ehrenamtlern und den geflüchteten Familien im Axenfeldhaus und im alten Gemeindesaal. Kantor Frommelt begleitete die Adventsfeier des Café Contact, die von Frau Schauhoff, Frau George und dem Ehrenamtsteam organisiert worden war. Unter dem Weihnachtsbaum lagen Pakete, schön bunt, vom Kindergarten gepackt; doch erst musste nach alter Art gesungen werden, Worte aus dem Lukasevangelium wurden gelesen und Worte der Engel an Maryam, der Mutter Isas, aus dem Koran wurden gesprochen, singend gesprochen.

 

Dem "Stern über Betlehem" konnten alle Kinder auf der Leinwand folgen, auch wenn sie vielleicht das Deutsch der Weihnachtsgeschichte noch nicht verstanden. Hirten, Weise, der kleine Stall mit dem Jesuskind - wir freuten uns alle an dem Wunder und sangen "Ehre sei Gott in der Höhe", dank Herrn Frommelt mit kräftigem Klang.

Renate Schmidt-Petri


Sprech- und Kontaktgruppe (frühkindliche und spielerische Sprachförderung)

Ab Freitag, dem 19. Januar, jeden Freitag von 10-11 Uhr im Axenfeldhaus, Krabbelraum

 

Seit geraumer Zeit nehmen geflüchtete Mütter aus unserer Nachbarschaft an den Angeboten der Ev. Flüchtlingshilfe, u. a. dem Café Contact der Erlöser-Kirchengemeinde teil. Frauen mit kleinen Kindern haben oft kaum Zugang zu den regulären Integrationsangeboten, weil ihre Kinder noch klein sind und sie sich um ihre Familie mit Kindern auf Grund- und weiterführenden Schulen kümmern müssen.

 

Es bleibt kaum Zeit, um Deutsch zu lernen, ,kaum Zeit für sich, um bei Kräften zu bleiben. Trotz aller alltäglichen Herausforderungen der Mütter kommen sie tapfer zu unseren Angeboten, die zumeist in unmittelbarer Nachbarschaft stattfinden. Der Wunsch unter den Müttern nach Kontakt zu Muttersprachlern ist mit der Zeit immer größer geworden. Daher möchten wir die Zielgruppe der Spiel- und Kontaktgruppe erweitern und Sie ganz herzlich dazu einladen, eine Stunde in der Woche MITEINANDER zu verbringen, gemeinsam zu singen, zu spielen und vor allem zu sprechen! Die Deutschkenntnisse der Mütter sind zumeist schon ganz gut.

 

Wir freuen uns ganz besonders darüber, wenn Mütter mit Kindern zwischen 1 und 3 Jahren aus der Gemeinde den Weg in die Sprech- und Kontaktgruppe finden.

Jessica Hübner-Fekiri