Unser Kindergarten


Über uns

Der zweigruppige Kindergarten unserer Kirchengemeinde befindet sich in der Friedrichallee 8b und bietet folgende Gruppen:

 

44 Plätze für Kinder von 2 Jahre bis zur Einschulung, davon 6 Plätze für Kinder unter 3 Jahren:

 

34 Plätze für 35 Std./Woche von 7.30 - 14.30 Uhr

 

10 Plätze für 45 Std./Woche von 7.15 - 16.30 Uhr und freitags von 7.15 - 15.15 Uhr

Blocköffnungszeit

Montag - Freitag von 7.30 - 14.30 Uhr

 

Leitung: Sabrina Heß

Sprechzeiten:
nach Vereinbarung

 

Telefonisch erreichbar:

Tel.: (02 28) 35 62 81

E-Mail: kiga@erloeser-kirchengemeinde.de

 

Der Kindergarten ist eine wichtige Einrichtung in unserer Gemeinde und besteht aus zwei Gruppen: das Spatzennest und die Bärenhöhle.
Sieben Pädagogische Fachkräfte arbeiten in unserem Kindergarten.

Download
Kindergarten-Konzeption
Konzeption 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB

Unsere pädagogische Arbeit


Unsere Aufgabe umfasst die Bildung, Erziehung und Betreuung des Kindes. Dabei steht die Förderung der Gesamtpersönlichkeit des Kindes im Vordergrund. Ausgangspunkt unserer pädagogischen Arbeit ist daher die aktuelle Lebenssituation der Kinder.
Bei der Planung und Gestaltung unseres Kindergartenalltags ist es deshalb besonders wichtig, von den Bedürfnissen der Kinder auszugehen und jedes einzelne Kind in seiner Entwicklung wahrzunehmen, zu begleiten und zu unterstützen. Wir arbeiten nach teiloffenem Konzept, welches auf unsere Räumlichkeiten und die Bedürfnisse der Kinder zugeschnitten ist.

 

Wir Erzieherinnen legen Wert auf eine liebevolle, entspannte Atmosphäre, in der sich die Kinder wohlfühlen und wir eine vertrauensvolle Beziehung zu ihnen aufbauen können. Uns ist es wichtig, das Selbstvertrauen der Kinder zu stärken und ihre Eigeninitiative und Selbständigkeit zu unterstützen. Die Gemeinschaft mit anderen Kindern hilft ihnen, Freundschaften zu finden, Spaß und Freude zu empfinden, gemeinsame Spielideen zu entwickeln, sich gegenseitig zu helfen und Rücksicht aufeinander zu nehmen. In der Gruppe erleben sie Freude am Miteinander und lernen Verantwortung für sich und andere zu übernehmen.


Wir erleben uns als Teil unserer Gemeinde und feiern Andachten in kindgerechter Form.
So singen, spielen und erzählen wir Geschichten aus der Bibel, feiern christliche Feste und erfahren, dass wir  von Gott geliebt und beschützt werden.

Grundelement unseres Glaubens ist die Wertschätzung für den Anderen und die gesamte Schöpfung.

 

 

Ein Tag in unserem Kindergarten

 

7.15 - 10.00 Uhr: Bringzeit, offene Lernphase, Frühstück

 

10.00 - 10.30 Uhr: Morgenkreis

 

10.30 - 11.30 Uhr: Offene Lernphase auf dem Außengelände

 

11.30 - 12.15 Uhr: Mittagessen

 

12.15 Uhr: Schlafenszeit für die 2-jährigen

 

12.15 - 12.45 Uhr: Vorlesezeit

 

12.45 - 14.30 Uhr: Offene Lernphase und Abholzeit für die Kinder mit einer Betreuungszeit von 35 Std./ Woche

 

12.45 - 16.30 Uhr: Offene Lernphase und Abholzeit für die Kinder mit einer Betreuungszeit von 45 Std./ Woche


Unsere Räumlichkeiten


In unseren beiden Gruppenräumen haben die Kinder viel Platz zum Spielen und ruhige Ecken zum Malen, Basteln, Bauen, Lesen und Experimneuer Bewegungsraum hat täglich ein anderes „Gesicht“, denn hier bauen sich die Kinder phantasievolle Bewegungsbaustellen, Buden, Höhlen und vieles mehr.

 

In der Kinderküche erproben schon die Kleinsten ihre Kochkünste und im Mal- und Waschraum können die Kinder großflächig malen und mit Farben experimentieren.


Unser Natur- und Erlebnisgarten ist mit vielen Spielelementen erneuert und ausgebaut worden. Hier können die Kinder die Schöpfung mit allen Sinnen wahrnehmen und Freude an der Bewegung in der Natur erleben.


Zusammenarbeit mit unseren Kindergartenfamilien
 
Wir betrachten die Zusammenarbeit mit den Familien als Bereicherung und nutzen die sich daraus ergebenen Chancen. Dabei binden wir Eltern nicht nur zur Mithilfe ein, sondern wir nehmen ihre Anregungen, Wünsche, Ideen und ihre Kritik ernst.

 

Unser Ziel ist es, ein harmonisches Umfeld zu schaffen, indem sich die Kinder und auch die Eltern wohl fühlen, und die Kinder in allen Lern- und Bildungsbereichen unseres Erziehungs- und Bildungkonzepts sowie in ihrer Gesamtpersönlichkeit bestmöglich gefördert werden.
 
Im September 2007 wurde von Kindergarteneltern der „Förderverein des evangelischen Kindergartens der Erlöser-Kirchengemeinde e.V." gegründet. Er engagiert sich sehr durch Mitarbeit oder finanziell, verschiedene Projekte zu initiieren und durchzuführen, die den Kindern unseres Kindergartens zugute kommen.

Mehr zum Förderverein erfahren Sie hier:  www.kindergarten-godesberg.de

 

Ihr Kindergarten-Team

 


Unser Außengelände...

 

Nach langer Sperrung der Spielgeräte eroberten die Kinder mit großer Begeisterung "ihr Außengelände" zurück. Nachdem die Absperrbänder endlich überall entfernt waren, gingen die Kinder auf Entdeckungstour.

Endlich wieder auf dem Piratenschiff die Weltmeere erobern, als Mama Muh im Baumhaus spielen oder kopfüber kopfunter die Rutsche hinunterrutschen. Es wurden die Pfosten am Baumhaus erneuert, Planken am Piratenschiff ausgetauscht, Stufen am Hügel ergänzt und über 15 Tonnen Sand verteilt...

Jetzt freuen sich die Kinder, wieder alle Spielgeräte uneingeschränkt nutzen zu können:

...Ich konnte ein ganzes Jahr nicht rutschen! Darauf freue ich mich am meisten!...

...Ich freue mich über das Schiff. Ich bin manchmal der Pirat und manchmal das arme Mädchen...

...Ich habe mit den Arbeitern über die Rutsche gesprochen. Ich war noch ganz klein, als ich das letzte Mal dort rutschen konnte. Jetzt bin ich schon groß...

...Ich spiele immer Karussel auf dem Baumhaus. Dann stelle ich einen Eimer in die Mitte und dann geht es rund...

Jetzt können wir am Hügel endlich wieder Polizei spielen...

Neues aus dem Kindergarten

Download
Pädagogische Fachkraft dringend für unseren Kindergarten gesucht!
Aushang Erzieherin 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 164.9 KB

Aus unserem Kindergarten ist ein kleines Indianerdorf mit zwei befreundeten Stämmen geworden. Die Kinder haben bereits indianische Namen und wir befassen uns mit den verschiedenen Regionen Nord- und Südamerikas und deren früher dort lebenden Indianervölkern.

Wir erleben, wie die unterschiedlichen Völker lebten, wie sie aussahen, wo sie wohnten, was sie gejagt und gegessen haben.

Aber auch deren Glaube, Traditionen, Feste und Rituale lernen wir kennen. 

Wir begeben uns auf die spannende Reise auf den Spuren dieser Naturvölker - basteln Federschmuck, Perlenketten, Tippis, Traumfänger, lesen Geschichten und versuchen, die Lebensweise der Indianer nachzuempfinden.

Zu indianischen Klängen singen und tanzen wir und bauen hierfür unsere eigenen Instrumente.


Nach dem Regen kommt die Sonne

 

"Wann ist Corona denn endlich vorbei?" - eine Frage, die wir den Kindern leider nicht beantworten können.

 

Alles ist anders, und das nun schon eine ganze Weile. Alles ist langsamer. Chaotischer. Und obwohl man meinen müsste, wir wären im Corona-Alltag schon geübt, ist es nach wie vor eine neue Situation für uns alle. Es gibt kein Fachbuch, das uns als Ratgeber während der Coronazeit zur Seite steht und für alle Probleme eine Lösung parat hat. Also machen wir das Beste aus allem, treffen Entscheidungen aus dem Herzen, ja, manchmal aus dem Bauch heraus.

 

Wir dürfen nicht vergessen  - uns allen geht es gleich!

 

Bald verbringen wir wieder Zeit zusammen, mit allen. Bald lachen wir wieder alles zusammen, bis uns der Bauch weh tut. Bald überlegen wir uns verrückte Ideen. Wir werden lachen, tanzen, singen, uns streiten und vertragen. Aber egal was wir tun werden, wir werden es wieder gemeinsam tun und wir werden es genießen!

 

An alle da draußen: am Ende wird alles gut, denn nach dem Regen kommt irgendwann die Sonne, immer!


Neue Soundanlage im Kindergarten dank Spenden aus der Klingelbeutelkollekte

 

Nachdem uns unsere alte Musikbox letztes Jahr an Weiberfastnacht in Stich gelassen hatte, wurde es Zeit für eine Neue:

eine mobile Soundanlage mit 900 W, 2 Funkmikrofonen und diversen Kopplungsmöglichkeiten, so dass wir sie für alle Feste im hier im Kindergarten nutzen können.

 

Ihren ersten Einsatz hatte die Anlage Anfang Dezember, als wir die Eltern beim Abholen mit einer corona-konformen "Waffeln to-go" - Aktion überrascht haben...

 

Wir möchten uns nochmals bei allen Spendern für die finanzielle Unterstützung bedanken!!


Herzlichen Dank für die "Matschküche", die ehemalige Eltern und Kinder uns zum Abschied geschenkt haben!!

 

Ab jetzt gibt es Matschfrikadellen aus der Pfanne, gekochten Blätter-Sand-Stöckchen-Eintopf und andere phantasievolle Gerichte.