Unser Kindergarten


Über uns

Der zweigruppige Kindergarten unserer Kirchengemeinde befindet sich in der Friedrichallee 8b und bietet folgende Gruppen:

 

45 Plätze für Kinder von 2 Jahre bis zur Einschulung, davon 6 Plätze für Kinder unter 3 Jahren:

 

35 Plätze für 35 Std./Woche von 7.30 - 14.30 Uhr

 

10 Plätze für 45 Std./Woche von 7.15 - 16.30 Uhr und freitags von 7.15 - 15.15 Uhr

Das Kindergarten-Team in September 2015
Das Kindergarten-Team in September 2015

Blocköffnungszeit

Montag - Freitag von 7.15 - 14.45 Uhr

 

Leitung: Christa Schmidt

Sprechzeiten:
nach Vereinbarung

 

Telefonisch erreichbar:

Tel.: (02 28) 35 62 81

E-Mail: kiga@erloeser-kirchengemeinde.de

 

Der Kindergarten ist eine wichtige Einrichtung in unserer Gemeinde und besteht aus zwei Gruppen: das Spatzennest und die Bärenhöhle.
Fünf Erzieherinnen  arbeiten in unserem Kindergarten.


Download
Unsere Kindergarten - Konzeption
2016 Konzeption.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Unsere pädagogische Arbeit


Unsere Aufgabe umfasst die Bildung, Erziehung und Betreuung des Kindes. Dabei steht die Förderung der Gesamtpersönlichkeit des Kindes im Vordergrund. Ausgangspunkt unserer pädagogischen Arbeit ist daher die aktuelle Lebenssituation der Kinder.
Bei der Planung und Gestaltung unseres Kindergartenalltags ist es deshalb besonders wichtig, von den Bedürfnissen der Kinder auszugehen und jedes einzelne Kind in seiner Entwicklung wahrzunehmen, zu begleiten und zu unterstützen. Wir arbeiten nach teiloffenem Konzept, welches auf unsere Räumlichkeiten und die Bedürfnisse der Kinder zugeschnitten ist.

 

Wir Erzieherinnen legen Wert auf eine liebevolle, entspannte Atmosphäre, in der sich die Kinder wohlfühlen und wir eine vertrauensvolle Beziehung zu ihnen aufbauen können. Uns ist es wichtig, das Selbstvertrauen der Kinder zu stärken und ihre Eigeninitiative und Selbständigkeit zu unterstützen. Die Gemeinschaft mit anderen Kindern hilft ihnen, Freundschaften zu finden, Spaß und Freude zu empfinden, gemeinsame Spielideen zu entwickeln, sich gegenseitig zu helfen und Rücksicht aufeinander zu nehmen. In der Gruppe erleben sie Freude am Miteinander und lernen Verantwortung für sich und andere zu übernehmen.


Wir erleben uns als Teil unserer Gemeinde und feiern Andachten in kindgerechter Form.
So singen, spielen und erzählen wir Geschichten aus der Bibel, feiern christliche Feste und erfahren, dass wir  von Gott geliebt und beschützt werden.

Grundelement unseres Glaubens ist die Wertschätzung für den Anderen und die gesamte Schöpfung.

 

 

Ein Tag in unserem Kindergarten

 

7.15 - 10.00 Uhr: Offene Lernphase und Frühstück

 

10.00 - 11.30 Uhr: Offene Lernphase auf dem Außengelände

 

11.30 - 12.00 Uhr: Stuhlkreis

 

12.00 - 13.15 Uhr: Offene Lernphase auf dem Außengelände und Abholzeit für die Kinder, die nicht über Mittag bleiben

 

12.45 - 13.15 Uhr: Mittagessen

 

13.15 - 13.45 Uhr: Vorlesezeit

 

13.45 - 14.45 Uhr: Offene Lernphase und Abholzeit


Unser Frühlingsfest 2015 rund um das Thema Schmetterlinge
Unser Frühlingsfest 2015 rund um das Thema Schmetterlinge

Unsere Räumlichkeiten


In unseren beiden Gruppenräumen haben die Kinder viel Platz zum Spielen und ruhige Ecken zum Malen, Basteln, Bauen, Lesen und Experimneuer Bewegungsraum hat täglich ein anderes „Gesicht“, denn hier bauen sich die Kinder phantasievolle Bewegungsbaustellen, Buden, Höhlen und vieles mehr.

 

In der Kinderküche erproben schon die Kleinsten ihre Kochkünste und im Mal- und Waschraum können die Kinder großflächig malen und mit Farben experimentieren.


Unser Natur- und Erlebnisgarten ist mit vielen Spielelementen erneuert und ausgebaut worden. Hier können die Kinder die Schöpfung mit allen Sinnen wahrnehmen und Freude an der Bewegung in der Natur erleben.

Bilderbogen: Bitte auf die Bilder klicken ...


Zusammenarbeit mit unseren Kindergartenfamilien
 
Wir betrachten die Zusammenarbeit mit den Familien als Bereicherung und nutzen die sich daraus ergebenen Chancen. Dabei binden wir Eltern nicht nur zur Mithilfe ein, sondern wir nehmen ihre Anregungen, Wünsche, Ideen und ihre Kritik ernst.

 

Unser Ziel ist es, ein harmonisches Umfeld zu schaffen, indem sich die Kinder und auch die Eltern wohl fühlen, und die Kinder in allen Lern- und Bildungsbereichen unseres Erziehungs- und Bildungkonzepts sowie in ihrer Gesamtpersönlichkeit bestmöglich gefördert werden.
 
Im September 2007 wurde von Kindergarteneltern der „Förderverein des evangelischen Kindergartens der Erlöser-Kirchengemeinde e.V." gegründet. Er engagiert sich sehr durch Mitarbeit oder finanziell, verschiedene Projekte zu initiieren und durchzuführen, die den Kindern unseres Kindergartens zugute kommen.

Mehr zum Förderverein erfahren Sie hier:  www.kindergarten-godesberg.de

 

Ihr Kindergarten-Team

 

Neues aus dem Kindergarten


Liebe Gemeindemitglieder

 

Hiermit möchteich mich bei Ihnen als neue pädagogische Fachkraft  im Kindergarten der Ev. Erlöser-Kirchengemeinde vorstellen. Ich heiße Inge Bergmann, bin 56 Jahre alt, Großmutter einer Enkelin und Mutter von 4 Kindern. Seit dem 01.09.2017 betreue und fördere ich die Kindergartenkinder sowohl im Spatzennest, als auch in der Bärenhöhle.

 

Ich bin Heilpädagogin und habe bisher zwei Jahre an der Theodor-Litt-Hauptschule gearbeitet, sowie acht Jahre an der Jahnschule und zuletzt an der École de Gaulle-Adenauer in der "Maternelle", das heißt: mit den Kindern, die zwischen zwei und sechs Jahre alt waren. Die ganzheitliche, achtsame Begleitung und Förderung der Sprach- und Persönlichkeits-entwicklung waren bisher meine Schwerpunkte.

Ich freue mich ganz besonders darauf, die Kinder in ihrem gelebten Glauben zu stärken und einen Teil des Alltags mit ihnen, im Laufe des Kirchenjahres, gestalten und erleben zu dürfen. Den Glauben in den Alltag zu integrieren bedeutet für mich, die Kinder nicht für  ihre Schwächen zu kritisieren, sondern mit ihnen ihre Stärken zu entdecken und zu entwickeln. Die Vermittlung von christlichen Werten ist wichtig, damit unsere Kinder Halt und Orientierung finden.

Ich finde es immer wieder spannend, neue kleine Menschen kennenzulernen, sie ein wichtiges Stück auf ihrem Weg zu begleiten und ihnen für ihren späteren Lebensweg das erforderliche Selbstvertrauen mitzugeben.

 

Ich freue mich sehr auf diese neue Aufgabe in der Gemeinde und auf ein lebendiges Miteinander.

 

Inge Bergmann


Ich bin jetzt ein großes Kindergartenkind!

 

Im Sommer bekam ich einen Brief von meinem Kindergarten nur für mich. Meine Eltern haben mir den Brief gezeigt und vorgelesen. Da wusste ich, was ich für meine ersten Kindergartentage alles brauche. Ich durfte alles  aussuchen: schöne Hausschuhe, eine Butterbrotdose, einen tollen Rucksack und vieles mehr.

Jetzt konnte ich es kaum mehr abwarten, in den Kindergarten zu gehen.

Wenige Wochen später war es dann soweit. Meine Erzieherinnen haben mich ganz nett begrüßt und in den ersten Tagen waren Mama und Papa noch bei mir. Meine Erzieherinnen, meinen Gruppenraum und manche Kinder kannte ich zum Glück schon vom Schnuppernachmittag und deswegen war ich gar nicht mehr so aufgeregt.

Mittlerweile fühle ich mich richtig wohl im Kindergarten. Manchmal fällt mir der Abschied von meinen Eltern nicht ganz so leicht, aber meine Erzieherinnen und meine neuen Freunde muntern mich immer liebevoll mit Spiel und Spass auf. Und eines habe ich schon längst gemerkt - meine Eltern holen mich immer wieder ab - immer!

Ich freue mich auf meine bevorstehende Kindergartenzeit. Bis bald, "euer großes Kindergartenkind"

 

Wir begrüßen alle neuen Kindergartenfamilien ganz herzlich in unserem Kindergarten!!!


Das Kindergartenjahr geht zu Ende...

 

Ende Juli beginnen die Sommerferien und dann heißt es endgültig Abschied nehmen von "unseren Großen".

 

Wir blicken zurück, auf ein spannendes, interessantes Jahr, in dem wir gemeinsam gelacht und geweint, gesungen und geschwiegen, Erfahrungen gesammelt und Blödsinn gemacht haben. Ein Jahr mit vielen Veränderungen und Neuanfängen.

 

Wir sagen "Danke" für die letzten Jahre, in denen wir euch so nah begleiten durften. Wir sagen "Danke" für einen zauberhaften Weihnachtsgottesdienst, "danke" für so manche Diskussion, die auch uns Erwachsene nachdenklich werden lässt, "danke" für die vielen Momente, in denen wir gelacht haben, "danke" für euer Vertrauen. "Danke" für all die Dinge, die ihr uns durch eure Augen habt sehen lassen. "Danke" für die schöne und farbenfrohe Zeit mit euch, "danke" für ein fantastisches Frühlingsfest und ein spannendes Übernachtungsfest.

 

Wir wünschen euch für die Schule ganz viel Vertrauen in euch selbst, ganz viel Spaß und gute Nerven - auch Lehrer haben mal einen schlechten Tag....

 

Ihr werdet euren Weg gehen und wir sind stolz darauf, dass wir bei einem kleinen Teilstück eures Weges dabei sein durften...

 

Eure Wuppis


Ältere Artikel (Adventszeit, St. Martin, Verabschiedung von Frau Heidenreich, Umbau des Kindergartens,...)