Das neue Gemeindezentrum Erlöserkirche


Rundblick


Gemeindezentrum Erlöserkirche

Kleiner Rundgang durch die neuen Räume (vergrößerbar)


Umgezogen

Liebe Gemeindeglieder, liebe Seitenbesucher!
Bitte beachten Sie unsere neue Adresse seit dem Umzug ins Gemeindezentrum Erlöserkirche:
Friedrichallee 20, 53173 Bonn.

Gemeindebüro, Bücherei, Jugendarbeit + Büro Katrin Bochannek, Büro Pfr. Post usw. sind nun am neuen Ort.

Alte Telefonnummern sind weiterhin erreichbar, ein paar neue werden noch bekanntgegeben.

 

Das Café Contact, jetzt Lerncafé, findet vorerst weiterhin im Axenfeldhaus statt.




ältere Artikel:


Das neue Gemeindezentrum Erlöserkirche direkt neben der Kirche ersetzt das Axenfeldhaus in der Habsburgerstraße 9.
Der Umzug ist jetzt für Juli 2020 geplant. Wann wir die Einweihung feiern können, steht wegen der Pandemie noch nicht fest.

Ein Gemeindezentrum direkt neben der Kirche hat natürlich große Vorteile:

Wir können z.B. Gottesdienste und Feiern miteinander verbinden, die Kirche während der Bürozeiten für Besucher öffnen, mit Gruppen und Konfirmanden mal eben zu einer Andacht in die Kirche hinübergehen und Ähnliches.

Kirchenkaffee, Kindergottesdienst und Bewirtung bekommen z.B. auch ganz andere Möglichkeiten der Gestaltung.

 

Zudem war das alte Gemeindezentrum in vielerlei Hinsicht nicht mehr auf dem neuesten Stand und sogar mangelhaft in seiner Substanz. Deswegen freuen wir uns auf die vielen Möglichkeiten die wir mit diesem Neubau haben und hoffen, dass durch die Überlegungen und Planungen, diesen Neubau zu nutzen, auch gute Impulse für unser Gemeindeleben entstehen.

 

Viele fragen nach dem Historischen Gemeindesaal. Der bleibt uns natürlich in der bewährten Form für Konzerte, großes Forum, Feiern, Kantorei usw. erhalten.

 


Stand Mai 2020:

Das Gemeindezentrum wird nun bald fertig. Auch die Bepflanzung des Außengeländes mit Bäumen, Rasenflächen, Bodendeckern und blühenden Pflanzen ist erfolgt.
Drinnen bleibt zwar noch einiges zu tun, doch die Arbeiten befinden sich auf der Zielgeraden. Wie schade, dass wir das Gemeindezentrum wegen Corona nicht wie geplant Mitte Juni einweihen können, da mit dem gebotenen Abstand einfach nicht so viele Menschen hineinpassen würden. Wir holen die Einweihung hoffentlich bald in der zweiten Jahreshälfte nach.
( Norbert Waschk)


Ein Gang durch die Baustelle im Mai ... Bald können die Möbel kommen!

Fotos: D.Post Mai 2020



Es nimmt Formen an ...

Das neue Gemeindezentrum:

Die Kellerwände lassen schon die Grundform des neuen Gemeindehauses mit der "runden Ecke" erkennen. 

Im Zusammenhang mit dem Guss der Kellerdecke wird auch die Grundsteinlegung gefeiert: siehe links!

Foto: D.Post


Juni 2018: Ein guter Grund ...

Die Besucher der KirchenNacht hatten auch Gelegenheit, in die riesig erscheinende Baugrube zu schauen, in der am Freitag alles für den Guss der Bodenplatte des neuen Gemeinzentrums neben der Kirche vorbereitet wurde. Inzwischen ist auch die Bodenplatte des Kellergeschosses gegossen.

(Foto: D.Post)

Februar 2018: Es geht voran!

Endlich haben wir im Januar 2018 die  Baugenehmigung für unser neues Gemeindehaus erhalten! 

Das ehemalige Pfarrhaus links neben der Kirche ist im Februar abgerissen worden.

Inzwischen sind auch für fast alle Gewerke Angebote vorliegend bzw. die Verträge gemacht. Das war ansichts der starken Baukonjunktur gar nicht so einfach.

Wir rechnen zurzeit mit einer Fertigstellung des Rohbaus im Spätsommer.

(Foto oben: D.Post)


Grundsteinlegung für das neue Gemeindezentrum:



Die Anfänge:


Bild: Deen architects, Münster
Bild: Deen architects, Münster

2014:

Die Planungen schreiten voran

 

Die Planungen für unser neues Gemeindezentrum an der Erlöserkirche sind in die nächste Phase übergegangen, in der die einzelnen sogenannte Fachplaner die konkrete planerische Ausgestaltung des Gebäudes vornehmen. Dies sind z.B. Statik, Brandschutz, Heizung und Lüftung, Elektro- und Lichttechnik, Freianlagen und vieles andere mehr.

 

In zwei- bis dreiwöchigen Abständen tagt der Neubauplanungsausschuss
unseres Presbyteriums mit unserem Projektsteuerer Wolf Schlünz aus
Bonn sowie den Architekten Christiane Deptolla und Peter Engländer aus Münster. Im Rahmen dieser jeweils mehrstündigen Sitzungen wurde u.a. der Wettbewerbsentwurf und auch das Raumprogramm überarbeitet. Intensiv
wurde noch einmal über die genaue Größe, den exakten Abstand und das
Höhenverhältnis des neuen Gebäudes im Verhältnis zur Erlöserkirche gesprochen. Auch mit dem Bauordnungsamt und dem Denkmalschützer der
Stadt Bonn haben weitere Gespräche stattgefunden, die eine sehr positive
Grundtendenz hinsichtlich unseres Bauvorhabens erkennen lassen. So hoffen wir, nach Fertigstellung der Entwurfsplanung im Sommer, den Bauantrag stellen zu können, um mit dem Bau beginnen zu können.

(N.Waschk)


DEENs Ideen


Der Entwurf der beiden Architekten aus Münster war zwar im Wettbewerb 2013 "nur" auf platz drei gekommen. Aber sowohl im Mitarbeiterkreis als auch im entscheidenen Presbyterium leuchte die Dynamik des Gebäudes, das optisch neben der Kirche Zurückgenommene und die gelungene Raumaufteilung auf nur zwei Etagen besonders ein .

So wurde diese Entscheidung recht eindeutig.

Die Darstellung des Gebäudes durch die DEEN Architekten finden Sie auf deren Website hier.

Nicht mehr ganz aktuell ist die Darstellung aus dem Wettbewerb hier.

(D.Post)


Bild: DEEN Architects, Münster
Bild: DEEN Architects, Münster

2013: Neues Gemeindehaus:

Die grundsätzliche Entscheidung ist gefallen!

 

Die intensiven Beratungen unseres Presbyteriums vor den Sommerferien haben zu einer klaren Perspektive für den weiteren Weg zu einem neu errichteten Gemeindehaus neben der Erlöserkirche geführt. Nachdem Vertreter aller drei Architekturbüros, die beim Wettbewerb mit einem Preis bedacht worden sind, ihren teils überarbeiteten Vorentwurf noch einmal ausführlich präsentiert haben, hat sich das Presbyterium einstimmig dafür ausgesprochen, die Architekten Christiane Deptolla und Peter Engländer von DEEN Architects aus Münster (3. Preis) mit der Entwurfsplanung zu beauftragen. Wenn dieser erstellt ist, wird die dann endgültige Entscheidung zu treffen sein, welches genaue äußere Erscheinungsbild und welche innere Raumaufteilung unser Gemeindehaus haben soll.

 


Blick auf die Erlöserkirche
Blick auf die Erlöserkirche

2013: Auf dem Weg zum neuen Gemeindezentrum

 

Unser Presbyterium hat die Neuerrichtung eines Gemeindezentrums neben der Erlöserkirche grundsätzlich beschlossen und damit dem eindeutigen Votum der Gemeindeversammlung vom 26. Mai 2013 Rechnung getragen. Umfangreiche Vorplanungen haben nun begonnen, um die in vielerlei Hinsicht sehr anspruchsvolle Aufgabe eines seine primäre Funktion erfüllenden und zugleich sich architektonisch und städtbaulich neben die Kirche einfügenden Baus zu erfüllen. Dazu wird ein Architektenwettbewerb durchgeführt werden, der renommierte Architekturbüros zur Abgabe eines hervorragenden Entwurfs inspirieren soll. Diese Entwürfe werden dann ausführlich der Gemeinde vorgestellt und erörtert. Näheres dazu in den nächsten Ausgaben des Gemeindebriefes. 

(Waschk)

Fotos: D.Post 08-2020