Lesung des Markus-Evangeliums


Ein ganzes Buch der Bibel

Ökumenische Lesung des Markus-Evangeliums 

 

Di 24.1.17 19:00-22:00, Herz-Jesu Kirche 

 

Ist das Markus-Evangelium "nur" eine Passions-Geschichte mit ausführlicher Einleitung, wie mal ein Exeget meinte, oder doch mehr? In diesem Jahr haben wir die Lesung in die Passionszeit verlegt. Bereits seit 2011 lesen, hören und erleben wir in einem ökumenisch offenen Treffen ein ganzes ein ganzes Buch der Bibel.

 

Gemeindeglieder aus St.Andreas und St.Evergislus sowie aus dem Bereich Christuskirche und der Erlöserkirchengemeinde wirken als Lesende mit. Frau Jütten wird während der Lesungen ein Bodenbild erstellen. Es rückt durch wenige symbolträchtige Gegenstände das Erzählte in greifbare Nähe und legt zugleich die kunstvolle Komposition des Textes offen. Pausen geben Gelegenheit, eine Stärkung zu sich zu nehmen.

 

So kann es, wie schon in den letzten Jahren, zu netten Begegnungen und Gesprächen kommen. 

 

Herzliche Einladung! 

 

D.Post / H.Jütten

 


Nachlese:

"Nachlese" als Gespräch über die Komposition und Theologie des Markusevangeliums: am Di., 20.03. um 19:30 Uhr im Axenfeldhaus.

 

Auch hierzu - unabhängig von der Teilnahme an der Lesung:

Herzliche Einladung!  D.Post / H.Jütten

 


Der Löwe - Symboltier des Markusevangeliums - 

Foto vom Markusplatz, Venedig: pixabay.de

 


Das Markus-Evangelium

1 Dies ist der Anfang des Evangeliums von Jesus Christus, dem Sohn Gottes.

 

Johannes der Täufer

2 Wie geschrieben steht im Propheten Jesaja: »Siehe, ich sende meinen Boten vor dir her, der deinen Weg bereiten soll.« 3 »Es ist eine Stimme eines Predigers in der Wüste: Bereitet den Weg des Herrn, macht seine Steige eben!«, 4 so war Johannes in der Wüste, taufte und predigte die Taufe der Buße zur Vergebung der Sünden. 5 Und es ging zu ihm hinaus das ganze judäische Land und alle Leute von Jerusalem und ließen sich von ihm taufen im Jordan und bekannten ihre Sünden. 6 Und Johannes trug ein Gewand aus Kamelhaaren und einen ledernen Gürtel um seine Lenden und aß Heuschrecken und wilden Honig. 7 Und er predigte und sprach: Nach mir kommt der, der stärker ist als ich; ich bin nicht wert, dass ich mich vor ihm bücke und die Riemen seiner Schuhe löse. 8 Ich habe euch mit Wasser getauft; aber er wird euch mit dem Heiligen Geist taufen.

Jesu Taufe und Versuchung

9 Und es begab sich zu der Zeit, dass Jesus aus Nazareth in Galiläa kam und ließ sich taufen von Johannes im Jordan. 10 Und alsbald, als er aus dem Wasser stieg, sah er, dass sich der Himmel auftat und der Geist wie eine Taube herabkam auf ihn. 11 Und da geschah eine Stimme vom Himmel: Du bist mein lieber Sohn, an dir habe ich Wohlgefallen. 12 Und alsbald trieb ihn der Geist in die Wüste; 13 und er war in der Wüste vierzig Tage und wurde versucht von dem Satan und war bei den Tieren, und die Engel dienten ihm.

 

Der Beginn des Wirkens Jesu in Galiläa

14 Nachdem aber Johannes überantwortet wurde, kam Jesus nach Galiläa und predigte das Evangelium Gottes 15 und sprach: Die Zeit ist erfüllt, und das Reich Gottes ist nahe herbeigekommen. Tut Buße und glaubt an das Evangelium!

Die Berufung der ersten Jünger

16 Als er aber am Galiläischen Meer entlangging, sah er Simon und Andreas, Simons Bruder, wie sie ihre Netze ins Meer warfen; denn sie waren Fischer. 17 Und Jesus sprach zu ihnen: Kommt, folgt mir nach; ich will euch zu Menschenfischern machen! 18 Und sogleich verließen sie ihre Netze und folgten ihm nach. 19 Und als er ein wenig weiterging, sah er Jakobus, den Sohn des Zebedäus, und Johannes, seinen Bruder, wie sie im Boot die Netze flickten. 20 Und sogleich rief er sie, und sie ließen ihren Vater Zebedäus im Boot mit den Tagelöhnern und gingen fort, ihm nach.

 

mehr ...

 

Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.