Nachrichten der EKD

„KiBa-Kirche des Monats März‟ (Mo, 02 Mär 2015)
Seit Mitte des 13. Jahrhunderts steht die Dorfkirche im brandenburgischen Gantikow an ihrem Platz. Die Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (Stiftung KiBa) würdigt die kleine Feldsteinkirche als „Kirche des Monats März“ und fördert die laufenden Instandsetzungsmaßnahmen in diesem Jahr mit 23.000 Euro.
>> mehr lesen

Passions- und Fastenzeit: Abenteuer statt Askese (Mi, 04 Mär 2015)
Ehe die letzten Krümel aus den Weihnachtskeksdosen verschwunden sind, unterbreiten die einschlägigen Gesundheits- und Schönheitsmagazine schon ihre Diätempfehlungen. Und wenn der letzte Faschingsumzug um die Ecke verschwunden ist, dann wird es richtig ernst: mit Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit. - Fasten, das klingt nach Entbehrungen. Die gute Nachricht: Für evangelische Christen gibt es keine verpflichtenden Fastenregeln. Die noch bessere Nachricht: Es darf trotzdem gefastet werden.
>> mehr lesen

Über alle Meere: Den Weltgebetstag 2015 mit Frauen der Bahamas feiern (Fr, 27 Feb 2015)
"Informiert beten – betend handeln“ – das ist das Motto des Weltgebetstags der Frauen. Gottesdienst und Engagement gehören für die Basisbewegung christlicher Frauen untrennbar zusammen. Einmal im Jahr, immer am ersten Freitag im März, feiern Menschen weltweit den Weltgebetstag mit einem Gottesdienst, den Frauen in einem jeweils anderen Land vorbereiten. Mit der Kollekte unterstützt der Weltgebetstag Projekte für Frauen und Mädchen - als Zeichen der Solidarität und des "betenden Handelns".
>> mehr lesen

100 Jahre jung: Die Jungschar feiert einen Jahrhundert-Geburtstag (Mi, 25 Feb 2015)
100 Jahre" Nein – die Jungschar gibt es länger, werden Kenner der christlichen Kinderarbeit einwenden. Schon in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurden in Deutschland Jünglingsvereine (später: Christlicher Verein Junger Menschen CVJM) gegründet. Zunächst trafen sich junge Erwachsene, um gemeinsam in der Bibel zu lesen. Um 1880 stießen immer mehr Jugendliche, später auch Kinder dazu. Die Vereine schufen deshalb sogenannte "Knabenabteilungen" für sie, in Stuttgart geschah das laut CVJM im Jahr 1901. Dieser Stuttgarter Gruppe wurde 1915 die besondere Ehre zuteil, dem württembergischen König Wilhelm II. zum Geburtstag zu gratulieren. Dafür brauchte sie allerdings einen vorzeigbaren Namen, die "junge Schar". Schließlich marschierten die Kinder als "Jungschar-Regiment" vor dem König auf. In die damalige Zeit passte der Begriff perfekt, und schnell breiteten sich Name und Konzept in ganz Deutschland aus.
>> mehr lesen

Bild und Bibel

jetzt hier

Diese Homepage